Mittwoch, 14. Juli 2010

Öffentliche Toiletten ein Problem in Göteborg

In Göteborg gibt es insgesamt etwa 40 öffentliche Toiletten, zumindest nach den offiziellen Angaben der Stadt. Wer jedoch die Stadt besucht und dann dringend eine Toilette benötigt, entdeckt eine andere Realität, denn zum einen sind die Toiletten kaum zu finden, nicht auf den Stadtplänen verzeichnet und dann kann es geschehen, dass sie nicht gereinigt wurden, außer Funktion sind oder so klein gestaltet wurden, dass man bei Klaustrophobie die Flucht ergreift.

Die Stadt Göteborg hat auch mit zwölf Restaurants ein Abkommen geschlossen, dass diese ihre Toiletten, gegen 1000 Kronen im Jahr, allgemein öffnen. Leider findet ein Besucher der Stadt nirgends eine Liste oder eine Markierung, die ihm helfen könnte diese Restaurants zu finden. In der Regel sind die Besucher daher gezwungen eine der Toiletten eines Kaufhauses zu benutzen und, falls man dann über ein Fünf-Kronen-Stück verfügt, eine dieser nicht öffentlichen Toiletten zu benutzen.

Nachts kann ein Besucher Göteborgs im Grunde nur verzweifeln, da selbst manch öffentliche Toilette geschlossen ist und das urinieren an einer Straßenecke oder hinter einem Baum eine teure Angelegenheit werden kann. Wird man dabei von der Stadtpolizei entdeckt, so kostet diese Ordnungswidrigkeit in Göteborg 800 Kronen.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten