Sonntag, 12. Juli 2009

Wildschweine verursachen ein steigendes Problem

Noch vor 20 Jahren war das Wildschwein in der Umgebung Göteborgs unbekannt und in ganz Südschweden zählte man kaum mehr als hundert Tiere. Heute befinden sich bereits 100.000 Wildschweine im südlichen Teil Schwedens und ihre Anzahl steigt in erschreckendem Masse.

Da das Wildschwein keinerlei natürliche Feinde hat und die Natur um Göteborg auch nicht in der Lage ist die steigende Zahl an Wildschweinen zu ernähren, werden die Tiere hier immer mehr zu Schädlingen in Natur und Landwirtschaft. Aber auch die Zahl der Unfälle an denen Wildschweine beteiligt sind steigt jährlich.

Da der Tierschutz in Schweden die Ökologie dieser Nachttiere bei jeder Jagd berücksichtigt können Wildschweine nicht der freien Jagd ausgesetzt werden bei denen unter Umständen Leittiere getötet werden könnten. Um die Ausbreitung jedoch einzudämmen wird jetzt die Methode studiert Fallen bei der Jagd anzuwenden, jedoch in Hinblick darauf, dass die Tiere auch keine Stressstoffe in der Falle entwickeln und dem Menschen als gesunde Nahrung zur Verfügung stehen.

Mehr über die Wildschweinprobleme bei:
Fällor ska stoppa vildsvinsexplosion

Keine Kommentare:

Kommentar posten