Donnerstag, 6. Juni 2013

Göteborgs Liseberg plant die Expansion


Nachdem Vergnügungsparks ein sehr lohnendes Geschäft sind, vorausgesetzt man ist der Konkurrenz immer einen Schritt voraus, plante Liseberg schon lange ein Gelände zu kaufen, das direkt an den gegenwärtigen Vergnügungspark anschließt um expandieren zu können und um noch mehr Attraktionen bieten zu können, was natürlich auch bedeutet, dass man die Preise dann nach oben korrigieren kann. Nun scheint das Wachstum für Liseberg sicher zu stehen.

Gestern wurde der Kaufvertrag für die sogenannte Saabs växellådsfabrik (Saabs Getriebefabrik) unterschrieben, was den aktuellen Vergnügungspark um 47.000 Quadratmeter vergrößern kann und die Kleinigkeit von 250 Millionen Kronen kostet. Was allerdings Liseberg mit der zusätzlichen Fläche machen wird, ist bisher ungewiss, da die Anlage mit einem Quadratkilometer Fläche heute schon der größte Vergnügungspark im Norden ist.

Obwohl bisher nur das Kaufversprechen zwischen dem städtischen Unternehmen Liseberg und Platzer getätigt ist und nun noch der Stadtrat dem Kauf zustimmen muss, ist die Erweiterung des Vergnügungsparkt im Grunde nur noch eine Formsache, da auch die Stadt Göteborg schon sehr lange die Vision hat über einen noch größeren Vergnügungspark zu verfügen, da dies zusätzliche Besucher anziehen kann.

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten