Freitag, 29. Juli 2011

TBE im Göteborger Raum auf dem Vormarsch

Dieses Jahr wurden im Västra Götaland bereits sieben Fälle von TBE festgestellt, obwohl Zecken im Göteborger Raum noch nicht ihre größte Verbreitung erreicht haben und unter Umständen noch nicht alle tatsächlichen Infektionen festgestellt wurden, da die Inkubationszeit mehrere Wochen betragen kann.

Drei der neuen Fälle zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass die infizierten Zecken sich nicht in Wassernähe aufgehalten haben. Diese Situation macht es extrem schwierig Ratschläge für Impfungen zu geben oder vor bestimmten Gebieten zu warnen. Dieses Jahr wird Ende August die Spitze der Ansteckungen erwartet, wobei, wegen des schneereichen Winters, auch die Anzahl an Zecken weitaus höher liegt als die vorhergehenden Jahre.

In Schweden stirbt jedes zweite Jahr eine Person an TBE, wobei jedoch etwa jeder Dritte nach der Krankheit Dauerprobleme wie Müdigkeit, Gedächtnisverlust oder Steifheit behält. Die Länge der Zeckensaison hängt eng mit der Witterung zusammen, kann sich jedoch im Raume Göteborg bis November oder Dezember ausdehnen.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten