Samstag, 9. Juli 2011

Ein autofreier Tag in Göteborg

Nach einer Pause von mehreren Jahren wird Göteborg dieses Jahr erneut am autofreien Tag am 22. September teilnehmen, wenn auch nach einem eigenen Modell, den sich das Straßenverkehrsamt und der Stadtrat ausgedacht haben und vermutlich einmalig auf der ganzen Welt ist, da er der politischen Propaganda dienen soll und keinen Autofahrer hindern soll an diesem Tag in die Innenstadt zu fahren.

Göteborg wird am autofreien Tag weder eine Straße sperren noch aber dazu aufrufen sein Auto zu Hause stehen zu lassen, sondern setzt auf Information, eine Kampagne, die den Bürgern der Stadt zeigen soll welche Leistung ihre politischen Vertreter bereits geleistet haben, indem sie die Infrastruktur so gestaltet haben, dass man in Göteborg kaum noch ein Auto benötigt.

Da, nach Meinung der Stadtverwaltung, auch das Infrastrukturpaket, das den Autoverkehr mehr in Tunnels legen wird, eine neue Struktur der allgemeinen Verkehrsbetriebe und die Reduzierung von Parkplätzen in der Innenstadt vorsieht, Autos in der Innenstadt überflüssig machen wird, muss man den Bürgern nicht demonstrieren, wie eine autofreie Stadt aussieht, sondern ihnen nur die politischen Pläne mit Plakaten und Druckwerken erklären.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten