Samstag, 11. Juni 2011

Das Stora Teatern in Göteborg bald wieder aktiv

Nachdem sich die Bauverwaltungsgesellschaft Higab, die zu 100 Prozent der Stadt gehört, dafür entschieden hat das Stora Teatern (Storan) für die kommenden fünf Jahre an die Kulturverwaltung Göteborgs zu vermieten und den Anhang mit Restaurant für zehn Jahre an die Baldakinrestaurangerna der Stockholmer Stureplangruppen, kann das Gebäude noch diesen Sommer wieder geöffnet werden.

Noch bevor die beiden neuen Mieter eingezogen sind, stellt die Stadt Göteborg jedoch bereits die Forderung, dass aus den Mietverträgen hervorgehen muss, dass Kultur und Bühnenkunst im Vordergrund stehen muss und die Restaurantaktivitäten untergeordnet gesehen werden müssen, aber, wie Anneli Hulthén, als Sprecherin der Stadt betont, ist Higab natürlich vollkommen frei über die Mietverträge zu entscheiden.

Sie betont jedoch, dass das Stora Teatern ein Symbol der Stadt ist, das für die Bühnenkunst und die Kultur der Stadt bekannt ist. Die Kulturverwaltung Göteborgs hat sich bereits entschlossen die Aktivitäten von Pustervik, den Kulturschulen und Vorstellung und Repräsentationen von Gymnasien und der Musikhochschule im Storan unterzubringen. Ein Restaurant darf, in den Augen Göteborg, diese Aktivitäten in keiner Weise stören.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten