Sonntag, 5. Juni 2011

Regenbogenpromenade in Göteborg

Zum Abschluss des diesjährigen HBTQ-Festival in Göteborg findet am Abend nicht nur ein großes Abschlussfest statt, sondern bereits am Nachmittag um 14 Uhr zieht die Regenbogenparade von der Göteborger Oper bis zum Götaplatsen, eine Parade, die jedem offen ist, der sich für die Rechte von Homosexuellen, Transsexuellen, Bisexuellen und die Queer-Bewegung einsetzt.

Bereits voriges Jahr, während des ersten Umzugs, nahmen an der Regenbogenpromenade rund 3000 Personen teil und etwa 15.000 beobachteten den Umzug, der nach vier Jahren HBTQ-Festival ein immer größeres Publikum nach Göteborg zieht. Da dieses Jahr noch mehr Vereine als bisher das Festival unterstützen, ist zu erwarten, dass die Anzahl der Teilnehmer dieses Jahr erneut ansteigt.

Nach der Regenbogenpromenade findet um 18 Uhr auf der großen Bühne in Liseberg die Regnbågsgala statt bei der ein bedeutender Künstler den anderen ablöst und ab 22 Uhr ist noch im Brew House das große Efterfest mit Tanz bei dem jede Art von Verkleidung gewünscht ist, angefangen von der Boa bis zur perfekten Queer-Köstümierung.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten