Sonntag, 25. September 2011

Ausstellung schwedischer Äpfel in Göteborg

Wie jedes Jahr, so eröffnete Ende September der Botanische Garten in Göteborg eine Fruchtausstellung bei der schwedische Äpfel im Vordergrund stehen. Wer daher den Stolpboden bis zum 2. Oktober besucht, kann dieses Jahr 240 Sorten Äpfel aus aller Nähe betrachten, die alle in Schweden angebaut werden, auch wenn einige Arten unter ihnen nur der Zierde dienen und nicht gegessen werden können.

Der feuchte Sommer führte dieses Jahr dazu, dass die Äpfel in Schweden eine Rekordgröße nachweisen. Der größte Apfel der Ausstellung wiegt dieses Jahr ganze 782 Gramm und schlägt damit den Rekord des Vorjahres, auch wenn er noch weit vom Weltrekord entfernt ist, da in Japan bereits ein Apfel geerntet wurde, der ganze 1,8 Kilogramm wog. Man muss wohl nicht hinzufügen, dass es bei dieser Art von Ausstellungen auf eine Gesamtheit ankommt und nicht auf Nährwerte oder chemische Behandlung.

Allerdings richtet sich die Fruchtausstellung, bei der man auch 40 Birnenarten und einige Pflaumen findet, auch an die jugendlichen Besucher und Schulen, indem auf Ausstellungstafeln über Nährwerte gesprochen wird oder in welcher Weise Äpfel eine Rolle für die Gesundheit spielen. Das Ziel dabei ist natürlich, dass Kinder und Jugendliche wieder mehr Früchte essen sollen, eine Entwicklung, die in ganz Schweden rückläufig ist.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten