Dienstag, 13. September 2011

Göteborg Schwedens teuerste Hotelstadt

Auf Grund der zahlreichen Konferenzen und Messen konnten die Hotels in Göteborg ihre Preise im letzten Jahr im Durchschnitt um acht Prozent erhöhen, was die Hotelnächte in Göteborg nun zu den teuersten in ganz Schweden macht. Ein Doppelzimmer kosten mit durchschnittlich 1183 Kronen pro Nacht mittlerweile 22 Kronen mehr als in der Hauptstadt Stockholm und 79 Kronen mehr als in Umeå, der drittteuersten Hotelstadt Schwedens.

Da die Hotelpreise in Schweden von Angebot und Nachfrage gesteuert werden, werden kurzfristig geplante Hotelnächte in Göteborg, insbesondere im Sommer oder während der jährlichen Buchmesse und bei internationalen Kongressen auch weitaus teurer und die Durchschnittspreise gelten dann selbst für die einfachsten Unterkünfte. Der Bau weiterer Hotels der obersten Kategorie wird die Preissituation für Übernachtungen in Göteborg eher noch nach oben korrigieren.

Während in mehreren hochverschuldeten Euroländer die Übernachtungen in Hotels im letzten Jahr erheblich billiger wurden, stiegen die Hotelnächte in ganz Schweden im Durchschnitt um zwei Prozent. Ein Doppelzimmer in den fünf billigsten Hotelstädten Schwedens (Västerås, Växjö, Malmö, Helsingborg und Örebro) kostet immer noch zwischen 913 und 967 Kronen, also über 100 Euro, wenn keine besonderen Ereignisse stattfinden.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten