Mittwoch, 7. September 2011

Observatorium in Göteborg langfristig gerettet

Nach mehreren Monaten der Unsicherheit hat sich die Region Västra Götaland, die seit rund zehn Jahren die Verantwortung für das Göteborger Observatorium im Slottsskogen übernommen hat, nun entschlossen nicht nur dieses, sondern auch in den kommenden Jahren den regelmäßigen Verlust der Einrichtung auszugleichen und damit die Zukunft des Observatoriums zu sichern.

Seit die Region das Observatorium übernommen hat, hat die Einrichtung, die überwiegend von Schulen benutzt wird, jedes Jahr einen Verlust zwischen 40.000 und 80.000 Kronen erwirtschaftet, was unter anderem auch daran liegt, dass die Aktivitäten des Observatoriums für die Bevölkerung Göteborgs nahezu unbekannt sind, da weder der astronomische Verein, noch die Stadt oder die Region die Aktivitäten bewerben.

Im Göteborger Observatorium kann tagsüber die Sonne und nachts der Sternhimmel mit mehreren Hochleistungsteleskopen beobachtet werden. In den Räumen findet man auch eine ausführliche Ausstellung, die die Welt der Astronomie mit all seinen Aspekten erklärt, sowie Unterrichtsräume, die auch für Konferenzen zu astronomischen Themen verwendet werden.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten