Dienstag, 20. September 2011

Lehrer in Göteborg wollen höheren Gehalt

Kurz bevor das nächste Regierungsbudget für Schulen präsentiert wird, gefolgt von den neuen Verhandlungen über die zukünftigen Gehälter für Lehrer, haben gestern Abend am Gustav Adolf Torg in Göteborg mehrere hundert Lehrer demonstriert und fordern eine bedeutende Aufwertung ihres Gehaltes. Nach Aussagen von Gewerkschaften und Lehrern liegt das Gehalt heute um rund 10.000 Kronen im Monat unter dem Normalniveau.

Die Lehrer betrachten bei diesen Zahlen ihr Gehalt im Verhältnis zur Ausbildung, der zu erbringenden Leistung und dem Gehalt anderer, die ähnlichen Studien folgten. Natürlich ist allen Teilnehmern der Demonstration klar, dass sie nicht bereits in naher Zukunft 10.000 Kronen mehr auf ihrem Bankkonto finden werden, aber sie sehen diese Gehaltserhöhung als Ziel an. Gegenwärtig verdient ein 40jähriger Lehrer mit zehn Jahren Berufserfahrung knapp über 25.000 Kronen brutto im Monat.

Sowohl Lehrer, als auch die Verbände und Gewerkschaften für Lehrer sehen die Satzung in das Schulsystem als extrem wichtig an, insbesondere in Hinsicht auf die extrem hohe Arbeitslosigkeit Jugendlicher. Nur eine sehr gute Ausbildung mit hohem Bildungsniveau kann, nach der mehrheitlichen Meinung der Lehrer, diese Situation ändern. Es ist daher wichtig, dem Lehrerberuf auch die Möglichkeit zu bieten Schüler entsprechend auszubilden.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten