Donnerstag, 22. September 2011

Die 27. Buchmesse in Göteborg

Um 10 Uhr morgens öffnen sich die Türen zur 27. Buchmesse in Göteborg, die dieses Jahr unter dem Thema „tre länder, ett språk“ steht, drei Länder, eine Sprache. Gemeint ist damit die Literatur der drei deutschsprachigen Länder Schweiz, Österreich und Deutschland. Während der vier Tage werden 50 der rund 3000 Programmpunkte ausschließlich der deutschsprachigen Literatur gewidmet sein.

Auf 170 Quadratmeter Ausstellungsfläche bieten 62 deutschsprachige Verlage ihre Produkte an, die das gesamte Spektrum zwischen Belletristik und Kinderbuch bis zu Kochbüchern und Büchern für den Unterricht abdecken, insbesondere jedoch die junge Garde der deutschsprachigen Literaten in Schweden bekannt machen soll, denn bisher werden jedes Jahr etwa fünfmal soviel schwedische Bücher ins Deutsche übersetzt als umgekehrt, eine Situation, die sich nach allen vier Ländern ändern soll.

Auch wenn Elfriede Jelinek nicht an der Göteborger Buchmesse teilnehmen wollte, so spielt die Nobelpreisträgerin Herta Müller eine doppelt so wichtige Rolle, denn sie wird am heutigen Donnerstag nicht nur die Messe eröffnen, sondern sie wird am Freitag um 13 Uhr, gemeinsam mit dem Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa, auch für die Befreiung des seit zehn Jahren gefangenen Dawid Isaaks eintreten. Gleichzeitig werden am Eingang zu den Messehallen 5000 Bücher des Buches „Hopp“ von Dawid Isaaks verteilt.

Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten